Der Löwe in der Gießkanne (BriseBuch 2)

Buchdetails

Format: A5, Hardcover oder Softcover
Inhalt: 44 Seiten, durchgängig illustriert
Alter: 4-8 Jahre

Erscheinungsdatum: 20.08.2016
ISBN: 9783741840425

Preis: € 16,99* (Softcover nicht mehr erhältlich!)

Nach Möglichkeit bitte direkt bestellen bei > epubli.
Auch erhältlich im Buchhandel  (z. B.  > Buchhandlung Machwirth) oder auf > amazon.de.

Leseprobe & Rezensionen im > Downloadbereich.

*Hinweis zur Preisgestaltung:
Da die Bücher als Print-on-Demand-Titel im Selbstverlag erscheinen sind die Preise im Vergleich zu den großen Verlagen nicht konkurrenzfähig. Um zumindest kostendeckend zu arbeiten kann ich sie bei dieser Austattung (v. a. durchgehend farbige Illustrationen) leider nicht günstiger anbieten.

"Stimmig, spannend und gut erzählt" (geschichtenwolke.wordpress.com)

"Eine wunderbare Geschichte zum Vorlesen, zum Mitfiebern, zum Mitträumen (5/5)" (kinderbibliothek.blogspot.com)

"Eine originelle Idee, die schön umgesetzt wurde." (kinderohren.com)

"Wirklich gelungene und lesenswerte Bücher. (...) Sehr schön und vor allem etwas Besonderes." (schlummerfrosch.de)

"Eine Kinderbuchperle" (kinderbuchlesen.de)

Beschreibung

Der Löwe in der Gießkanne

Im hintersten Winkel von Omas und Opas Garten gab es einen ganz alten Holzschuppen. Unter anderem stand dort auch eine kleine, verrostete Gießkanne. Und immer, wenn sich ein Tier der Gießkanne näherte, ertönte aus ihrem Ausguss ein furchtbares Gebrüll…

 

Die Kopfkissenindianer

Bestimmt hast du morgens auch schon einmal so eine kleine, weiße Feder in deinem Bett gefunden und dich gefragt, wo die wohl herkommt. Ich wollte der Sache auf den Grund gehen…

Hintergrund

Den Anstoß für dieses Buch gaben mir meine Tochter und ihre beste Freundin, als sie in unserem Garten schaukelten. Aus für mich völlig unerfindlichen Gründen fingen sie plötzlich an, lauthals "Der Löwe in der Gießkanne! GROAAAAAR!" zu rufen - immer und immer wieder. Ich fand die Vorstellung so skurril, dass ich mir überlegte, wieso wohl ein Löwe in einer Gießkanne wohnen sollte - und so entstand die Geschichte.

Die Geschichte von den Kopfkissenindianer habe ich meiner Tochter erzählt, als sie ein Kissen hatte, das fortwährend Federn verlor. Als sie wissen wollte, woher diese kamen, fiel sie mir spontan ein.